am Calanda

Weitere Bergbauorte am Calanda:                                   zurück zur Goldenen Sonne

“Taminser Grüebli“ (Silbergrüebli)

Unterhalb der “Silberegg“ im Gesteinshorizont der “Goldenen Sonne“ auf Taminser Gebiet. Fundort von Fahlerz (silberhaltiges Kupfererz). In der Karte von Schopfer (1835) sind eine alte und eine neue Grube eingezeichnet. Heute sind ein Stollen und drei Schürflöcher bekannt. (in Bearbeitung)

 

Grube bei “Calannaluz“, in der Nähe der Alp Salaz / Untervaz

Nach Bosshard (1890) wurde vor alter Zeit auch auf der Nordwestseite des Calanda nach Kupfer geschürft. Die fast ganz zerfallene Grube befindet sich in den Gesteinsschichten der “Goldenen Sonne“ auf Untervazer Gebiet.
Im Dolomit finden sich auf Quarzgängen Fahlerz, Kupferkies und andere Kupfererze, auch etwas Bleiglanz. (in Bearbeitung)
– Landeskarte

 

Stollen am “Gnapperchopf“ bei Vättis

Abbau von Kupfer- und Silbererzen im Rötidolomit auf Gebiet der Gemeinde Vättis (Bleiglanz, Fahlerz, Kupferglanz und Kupferkies, Covellin). Es sind angeblich 4 Stollen vorhanden.
1713 erstmals urkundlich erwähnt, Aufschlussarbeiten 1850, sowie ein bescheidener Abbau in den Jahren 1860-1861 und 1865-1866. Link: Geopark Sardona

Bilder: Peter Kuhn

Bergknappen; Nr. 13-1980, Nr. 86-1998, Nr. 108-2008 Δ

 

 

 

 

 

 

Aktuelle Artikel