Landschaft Davos

Folgende Bergbaugebiete in der Landschaft Davos sind bekannt:

Sertig: Landeskarte
– St. Jakob im Sertig
am Mittaghorn
Das Erzvorkommen am Mittagshorn im Sertigtal ist durch zwei Gruben aufgeschlossen.  Diese wurden auf ca. 2200 m ü. M. in der steilen Felswand ausgehauen.
Bergbauperiode:  In Dokumenten aus den Jahren 1473 bis 1536 und 1605 erwähnt
Erzvorkommen: Bleiglanz mit wenig Zinkblende
Tällihorn
Auch dieser kleine Abbau liegt im  Sertigtal.  Ein kurzer Stollen ist noch vorhanden.
Bergbauperiode:  Die Grube gehört zum so genannten „Alten Bergbau“.
Erzvorkommen:  Kupfer-Arsenkies
Berknappen: BK 4BK 5BK 30BK 31

Silberberg
Der Silberberg liegt auf der linken Uferseite des Landwassers in der Zügenschlucht.  Er ist wohl das bekannteste Bergwerk im Kanton Graubünden.  Zahlreiche Stollen und Schächte sind noch befahrbar. Das gesamte Bergwerk erstreckt sich über die bewaldete Bergflanke zwischen Monstein und Jenisberg. Teilweise ist der Silberberg als Schaubergwerk ausgebaut.  Am Zugangsweg sind Ruinen der Knappenhäuser zu sehen.  Im Tällitobel, direkt vor dem Mundloch des Dalvazzerstollens, steht die Ruine des Poch- und Waschwerkes.
Bildgalerien Silberberg
Bergbauperioden:
– Alter Bergbau während der Tiroler Herrschaft vom 15. bis ins 17. Jh.
– So genannte zweite Periode von 1805 bis 1848
Erzvorkommen:    Bleiglanz und Zinkblende Δ

Schmelzboden-Hoffnungsau
Das Hüttenwerk am Eingang zur Zügenschlucht wurde in der so genannten zweiten Abbauperiode am Silberberg, d. h. zwischen 1805 und 1848 erbaut und betrieben.  Während der Blütezeit des Bergbaues standen zahlreiche Gebäude auf der Ebene am Ufer des Landwassers.  Ein Pochwerk zerkleinerte das Gestein.  Zwei Schmelzöfen waren in Betrieb, einer für die Bleierze und der andere für die Zinkerze.  In einem Sägewerk wurden die benötigten Balken und Bretter angefertigt. Die Blasbälge für die Öfen und die  Sägen wurden mit Wasserkraft betrieben.  Dazu wurde ein heute noch teilweise sichtbarer Kanal vom Monsteinerbach ins Werk angelegt.  Unterkünfte für die Knappen waren ebenfalls vorhanden. Prunkstück war aber das grosse Verwaltungsgebäude der Gewerkschaft.
Von allen Anlagen und Gebäuden steht heute nur noch der westliche Teil des Verwaltung-gebäudes. Darin untergebracht sind das Bergbaumuseum und das Restaurant Schmelzboden. Die übrigen Bauten auf Schmelzboden sind neueren Datums.  Sie stammen nicht aus der Bergbauzeit.

Bergknappen: Über die Anlagen Silberberg und Schmelzboden wird regelmässig in den Bergknappen berichtet. Δ

Partnerverein: BSD  Bergbauverein Silberberg Davos

Aktuelle Artikel